Neuapostolische Kirche

Tobias Köngeter ist Christ und zeitlebens aktives Mitglied der Neuapostolischen Kirche. Er wurde 2011 von Apostel Jürgen Loy in das Amt des Diakon für die Neuapostolische Kirchengemeinde Stuttgart-Münster ordiniert. Damit verbunden sind Tätigkeiten in der Seelsorge und der Gottesdienstvorbereitung, Predigtbeiträgen und diverse organisatorische Aufgabenn. Außerdem bringt er sich seit 2003 im Gemeindechor und anderen musikalischen Ensembles wie einem Jugendchor, einem Männerchor und Quartetts ein. Alle Tätigkeiten finden auf ehrenamtlicher Basis statt.

Tobias Köngeter mit einer Senfkornbibel
Beim Interview mit der Suttgarter Zeitung zum Thema »Lieblingsstücke«. Foto: Max Kovalenko / Lichtgut

Umwelt­handbuch Stuttgart

Mit der WirbelWild GbR hat Tobias Köngeter im Jahr 2019 das Umwelthandbuch Stuttgart übernommen, verbunden mit dem Ziel, die Plattform zu erweitern und die bis dahin ausschließlich digitale Dienstleistung auch in den Bereich Print zu bringen. Nachhaltiges und verantwortliches Handeln in der Region Stuttgart soll aufgezeigt und unterstützt werden. Das Umwelthandbuch Stuttgart präsentiert sich hier: www.umwelthandbuch-stuttgart.de

Apfelbaum und Biene

Geschichte trifft Zukunft – Occupy Villa Berg

»Geschichte trifft Zukunft – Occupy Villa Berg« war eine Bürgerinitiative, die in den Jahren 2013 bis 2015 die Villa Berg in die öffentliche Wahrnehmung zurückgebracht und eine offizielle Bürgerbeteiligung von Seiten der Landeshauptstadt Stuttgart initiiert hat. Das verwahrloste und baufällige Königshaus samt seines Parks im Stadtteil Stuttgart-Ost wurden dazu in zahlreichen Veranstaltungen wie Konzerten, Begehungen, Ausstellungen und Stammtischen gedanklich bespielt. Eine eigene Bürgerbeteiligung wurde organisiert, die eine hohe Beteiligungsquote durch alle Bevölkerungsschichten und Kulturen der Stadt hindurch erreichte, die in der Politik und der Presse Beachtung fand und sehr positiv aufgenommen wurde. Abschluss und Höhepunkt war die Übergabe des gedruckten mehr als 200 Seiten umfassenden Abschlussberichts an Fritz Kuhn, Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart. Tobias Köngeter war in die Organisation involviert, sowie mit dem Layout und der Gestaltung sämtlicher Drucksachen und ähnlicher Medien betraut.

Das Belvedere an der Villa Berg
Das Team der Initiative »Geschichte trifft Zukunft – Occupy Villa Berg«
Tobias Köngeter mit Fritz Kuhn und Teamkollegen
Betrachten eines Lageplans

Oben: Das Belvedere.

Mitte links: Die Südseite der Villa Berg samt Brunnenanlage und Team der Initiative. Foto: Michael Hausmann

Mitte rechts: Übergabe des Abschlussberichts an den Oberbürgermeister der Landeshauptstadt Stuttgart Fritz Kuhn.

Unten: Vater und Sohn betrachten den Lageplan.

Fotomarathon Stuttgart

Tobias war einer der Gründer des Fotomarathon Stuttgart, der im Jahr 2013 zum ersten mal veranstaltet wurde. Der Fotomarathon fand jährlich mit jeweils ca. 100 Teilnehmern statt. Später wurde zu organisatorischen Zwecken der Verein »ideenreich Stuttgart e. V.« gegründet, dessen 2. Vorsitzender Tobias über einige Zeit hinweg war. Er war an der Entwicklung der Corporate Designs beteiligt und übernahm die Gestaltung sämtlicher Drucksachen. Zur Organisation des Fotomarathons gehörten auch Ausstellungen auf der Kulturinsel Stuttgart, im Hauptbahnhof Stuttgart und im Haus der Wirtschaft. Im Jahr 2013 war das Fotomarathon-Team Aussteller auf der Hobby + Elektronik. Tobias begleitete die Organisation des Fotomarathons bis 2018.

Teilnehmer des Stuttgarter Fotomarathons
Begrüßung zum ersten Stuttgarter Fotomarathon.
Preisverleihung auf der Kulturinsel Stuttgart

Siegerehrung und Preisverleihung auf der Kulturinsel Stuttgart.

Tobias Köngeter mit Gitarre
Crash Stereotypes beim Spielen

Foto: Stefan Dekant

Musik

Tobias Köngeter war 2004 Mitbegründer der Punkrock-Band »Luxusmüll« und bis 2011 als Songwriter und 1. Gitarrist involviert. In dieser Zeit entstanden eine Vielzahl deutschsprachiger Songs und einige Aufnahmen samt CDs.

2011 gründete er die Indie-Alternative-Band »Crash Stereotypes«, in der er sich ebenfalls als Songwriter und 1. Gitarrist einbringt. Ein paar Songs können unter www.crashstereotypes.com angehört werden. Seit 2014 spielt Tobias außerdem in einem namenlosen Crossover-Duo, bei dem er sich auch mit anderen digitalen Instrumenten einbringt.

Beim Spielen im Bunker unter dem Stuttgarter Marienplatz. Foto: Achim Zweygarth

Haar – Schmuck der Frau

In den Jahren 2012 bis 2016 arbeitete Tobias Köngeter an seinem Projekt »Haar – Schmuck der Frau«, das als Buch veröffentlicht werden sollte. Er besuchte, befragte und fotografierte über einhundert Frauen aus der ganzen Welt über die Entstehung und Bedeutung ihrer Frisuren.

Ziel war es, die Wirkung von Frisuren auf einen selbst aber auch die Umgebung zu beleuchten, die menschlichen Wahrnehmung zu verändern und das Bewusstsein für und über Weiblichkeit zu stärken aber auch zu hinterfragen. Für die Produktion und den Vertrieb des Bildbandes konnte jedoch nie ein Verlag gefunden werden und so erfährt das Projekt gerade eine Transformation in den digitalen Bereich, um künftig als Plattform weiterzuleben.

Tobias Köngeter mit Model
Tobias Köngeter beim Interview
Interview mit der Südwest Presse. Foto: Claudia Salden

Tobias Köngeter und das deutsch-kurdische Fotomodell »Colorful Mind« bei den Arbeiten für das Buch. Foto: Ann-Kathrin Lukas